hat ein klares Ziel vor Augen welches sie konsequent verfolgt. Beim Kochen und Backen braucht sie jedoch kein Rezept – da lässt sie ihrer Kreativität freien Lauf!

Regenbogenforellen Päckchen

Eine tol­le Art Fisch zuzu­be­rei­ten. Die­se klei­nen Regen­bo­gen­fo­rel­len Päck­chen las­sen sich her­vor­ra­gend vor­be­rei­ten und ermög­li­chen es euch bei euren Gäs­ten zu sein, oder noch eine ande­re fei­ne Köst­lich­keit zuzu­be­rei­ten. War­um Tine und ich jedoch ein wenig bei unse­ren Fisch­ge­rich­ten ins Schmun­zeln kamen, lest ihr hier.

Elderflower meets Grilled Apricot

Wenn Frau­en am Grill ste­hen, dann muss es nicht nur Bier geben, son­dern da darf es ruhig ein beson­de­rer Drink sein, der ser­viert wird. Aus die­sem Grund habe ich eine ganz fei­ne Mischung für euch — Holun­der­blü­ten­si­rup mit Zitro­nen­gras, ohne Zucker, dafür mit Aga­ven­dick­saft, einen Sprit­zer Gin und Limet­ten­saft dazu und den krö­nen­den Abschluss bil­den die gegrill­ten Apri­ko­sen. Und seid ihr neu­gie­rig gewor­den?

Kichererbsen Curry mit grünem Spargel

Wozu sind denn schließ­lich Freun­de da!” ein schö­ner Aus­spruch oder? Wenn auch ein wenig gefühl­voll aber umso pas­sen­der, die­se Song­zei­le aus einem Pur-Klas­si­ker, der uns allen wohl ab und zu mal über den Weg läuft.
Bei uns ist die­ser Aus­spruch heu­te Pro­gramm, denn wir freu­en uns rie­sig der lie­ben Stef­fi von schmeckt­wohl. in Form eines Gast­bei­tra­ges unter die Arme grei­fen zu dür­fen.

Buch Rezension — Ein Fest im Grünen, Erin Gleeson

Ich fol­ge Erin und ihrem Blog The Forest Feast schon eine gan­ze Wei­le. Aus die­sem Grund habe ich mich auch sehr über ihr ers­tes Buch „Ein Fest im Grü­nen” (Ori­gi­nal­ti­tel The Forest Feast) gefreut. Sim­pel aber aus­ge­fal­le­ne Gerich­te die so nahe lie­gen, aber immer mit dem gewis­sen Etwas machen die­ses Erst­werk zu einem ganz beson­dern Exem­plar. Aber lest selbst.

Die Foodistas Bücherwoche

End­lich ist es soweit! Wir kön­nen die Rubrik „Bücher­lounge” mit Leben fül­len. Es ist schon schwie­rig in kür­zes­ter Zeit einem Blog mit den Din­gen zu füt­tern die uns am Her­zen lie­gen. Denn wir lie­ben nicht nur das Kochen und Backen, son­dern stö­bern auch ger­ne in neu­en Koch­bü­chern her­um. Aus die­sem Grund geht es eine Woche lang um tol­le Bücher, aber auch super Rezep­te die wir für euch nach­ge­kocht haben.

Lila Salat mit Orangen und Fenchel, dazu karamellisierte Walnüsse und ein Honig-Senf-Dressing

Bei mei­nen wöchent­li­chen Streif­zü­gen über den Düs­sel­dorf Markt am Carls­platz, las­se ich mich ger­ne inspi­rie­ren von allem was mir so begeg­net. Aus die­sem Grund habe ich meist auch kei­ne lan­ge Ein­kaufs­lis­te, weil die­se eigent­lich immer kom­plett über den Hau­fen gewor­fen wird. Der lila Ruco­la sowie der Feld­sa­lat sind so Din­ge die mei­ne ganz Ein­kaufs­lis­te auf den Kopf stel­len, sie waren nicht geplant, aber sie haben ein tol­les Rezept her­vor­ge­ru­fen.

Strawberry French Toast Roll Ups

Ob arme Rit­ter, Sem­mel­schnit­ten, Sem­mel­schmarrn, Weck­schnit­ten, Bave­sen, Pofe­sen, Blin­der Fisch in den deutsch­spra­chi­gen Gefil­den oder Raba­na­das in Por­tu­gal — das French Toast, wie es in den USA und Kana­da genannt wird, besitzt unend­lich vie­le Namen. Heu­te fin­det ihr mei­ne run­de Inter­pre­ta­ti­on des all­seits bekann­ten Klas­si­kers auf dem Blog, dazu lüf­te ich ein klei­nes Geheim­nis.