hat ein klares Ziel vor Augen welches sie konsequent verfolgt. Beim Kochen und Backen braucht sie jedoch kein Rezept – da lässt sie ihrer Kreativität freien Lauf!

Fliederblütengelee mit Buttermilch Panna Cotta

Der Früh­ling bringt all die tol­len Far­ben, For­men und Geschmä­cker her­vor, die ich sehr lie­be. Es geht los mit Rha­bar­ber, Spar­gel, Wald­meis­ter und Erd­bee­ren. Aber auch die kur­ze Zeit des Flie­ders wird von mir aus­ge­nutzt.

Im letz­ten Jahr gab es ein köst­li­ches Kalt­ge­tränk, den Lilac Lover, ein Hoch­ge­nuss mit Port­wein und Gin, also ganz nach mei­nem Geschmack. Heu­te jedoch habe ich ein Schicht­des­sert dabei.

Schweinefilet mit Polenta und Rhabarbergemüse

Heu­te darf ich euch also nun den Haupt­gang unse­res Foo­di­stas Früh­lings­me­nüs kre­den­zen. Wie ihr seht zie­hen sich die sai­so­na­len Obst- und Gemü­se­sor­ten wie ein roter Faden durch unser Menü. Im Ape­ri­tif Rha­bar­ber, in der Vor­spei­se Spar­gel und Sauer­amp­fer und für den Haupt­gang kommt doch glatt schon wie­der der Rha­bar­ber zum Ein­satz.

Birnen Mohn Kuchen

Sonn­ta­ge sind für Kuchen da! Oder wie seht ihr das?

Für mich bleibt in der Woche lei­der gar kei­ne Zeit um zu backen! Ein schnel­les Essen, kommt natür­lich immer auf den Tisch, aber so einen Kuchen ver­bin­de ich immer mit Ent­span­nung und dem Wochen­en­de.
Für den heu­ti­gen Sonn­tag hät­te ich einen Bir­nen-Mohn-Kuchen dabei, der viel­leicht ein wenig beschwipst daher kommt!

Grünkohlcurry mit Buchenpilzen, Karotten und Erdnüssen

End­lich ist sie wie­der da, die Grün­kohl­zeit. Der ers­te Frost gibt dem Kohl sei­nen ganz beson­de­ren Geschmack und lässt ihn bekömm­lich wer­den.
Ich mag ihn ger­ne auch tra­di­tio­nell mit Kas­se­ler und Brat­kar­tof­feln, aber auch neue Krea­tio­nen sind span­nend und ver­lei­hen die­sem Tra­di­ti­ons­ge­mü­se einen moder­nen Touch. Heu­te habe ich ein cre­mi­ges Grün­kohl­cur­ry für euch dabei.

[Gastbeitrag] Trickytine — tricky ribeyesandwich mit avocadobutter, portweinschalotten, romesco sauce und käsechips

Men­schen um sich zu haben die einem gut tun, soll­te für jeden selbst­ver­ständ­lich sein. Unser nächs­ter Gast hat eine umwer­fen­de Aura und ist ein­fach ein tol­ler Mensch. Heißt also mit uns zusam­men die wun­der­vol­le tri­cky­ti­ne will­kom­men.

Einen solch posi­tiv den­ken­den Men­schen muss man ein­fach stän­dig um sich haben, eine Frau mit ganz viel Power, die so vor Lei­den­schaft für ihre Pas­si­on strotzt dass man schwin­de­lig wird. Wir befin­den uns immer noch im Freu­den­tau­mel dass die lie­be Tine auch in die­sem Jahr wie­der unser Geburts­tags­gast ist, und mit­ge­bracht hat sie eine flei­schi­ge Köst­lich­keit.

[Gastbeitrag] Lisbeths — Vollkorn Herzen

Schö­ne Tra­di­tio­nen wol­len fort­ge­führt wer­den und dar­um freu­en wir uns rie­sig dass auch in die­sem Jahr die zucker­sü­ßes­te Meis­ter­bä­cke­rin Karin mit ihrem Blog Lis­beths Cup­cakes & Coo­kies den Auf­takt zu unse­ren Geburts­tags­sau­se gibt!
Toll, denn jetzt füllt sich unser Geburts­tags­ta­fel mit aller­lei Köst­lich­kei­ten und wir begin­nen mit zucker­sü­ßen Voll­korn Her­zen.