… hat ihre Food-Kreationen und Blogbeiträge meist schon vor dem Frühstück im Kopf. Wenn sie beispielsweise in aller Herrgottsfrühe mit dem Fahrrad auf dem Weg zum Wochenmarkt ist. Ein guter Röstkaffee und eine Currywurst später, trifft sie dann mit einem gefüllten Korb feinster Zutaten in ihrer Küche ein. Mit unfassbar viel Hingabe inszeniert und fotografiert die Foodistas-Networkerin dann ihre Gerichte, die absolut Fine Dining-tauglich sind. Neben der gehobenen Gastronomie widmet sich Tanja, die auch gerne vor der Kamera steht, den Themen Veggie-Küche und Travelling.

Süße Kartoffelkrapfen

Hier­mit oute ich mich noch ein­mal offi­zi­ell als Kar­tof­fel­kind! Ich lie­be die­se klei­ne Knol­le wirk­lich sehr und wenn es nach mir gehen wür­de, dann gäbe es als Bei­la­ge zu allem immer Kar­tof­feln. Natür­lich in den ver­schie­dens­ten Varia­tio­nen ob als Püree, Puf­fer, Gra­tin oder auch die klas­si­sche Salz­kar­tof­fel, ich kann ein­fach nicht genug davon bekommen!

Und dar­um lie­be ich es auch mit ihr her­um­zu­ex­pe­ri­men­tie­ren! Heu­te möch­te ich euch näm­lich das Rezept für eine süße Kar­tof­fel­va­ri­an­te ver­ra­ten! Viel­leicht lohnt sich ein zwei­ter Blick auf die­se Krap­fen mit Brom­beer Kom­pott, denn der Teig wird unheim­lich knusp­rig und aro­ma­tisch durch die Zuga­be der Kartoffel!

Mit Cheddar gefüllte Pimientos

Bei die­sen Tem­pe­ra­tu­ren ist es Zeit für ein Rezept der schnel­len Sor­te. Da kom­men die­se gefüll­ten Pimi­ent­os mit Ched­dar, Mais und Bacon gera­de rich­tig. Und ein biss­chen feu­rig sind sie obendrauf.
Wer also auch Lust auf Hit­ze­frei hat, der soll­te die­ses Gericht unbe­dingt aus­pro­bie­ren. Die meis­te Zeit könnt ihr näm­lich mit war­ten ver­brin­gen, wäh­rend die Pimi­ent­os im Ofen über­ba­cken werden. 

Beerige Frühstücksmuffins

Heu­te star­ten wir ganz ent­spannt in den Tag, aber natür­lich mit einem neu­en Rezept, denn die­se beer­i­gen Früh­stücks­muf­fins möch­te ich euch nicht län­ger vorenthalten.

Den Tag mit frisch geba­cke­nen Muf­fins zu star­ten klingt für mich nach dem per­fek­ten Sonn­tag. Am liebs­ten jedoch, backt sie natür­lich jemand ande­res? In mei­nem Fall muss­te ich dies aller­dings selbst tun. Der Auf­wand für die­se süßen Früh­stücks­muf­fins hält sich aller­dings in Grenzen.

Entlang der Rhône

Wie sehr wir es lie­ben neue Orte zu ent­de­cken zeigt unse­re Rubrik „Foo­di­stas on Tour”, hier ver­ei­nen wir Rei­se­re­por­ta­gen und tol­le Rezep­te, zei­gen euch das, was uns inspi­riert und geben euch Tipps für ein­drucks­vol­le Län­der, Regio­nen, Städ­te und ande­re sehens­wer­te Locations.

Unse­rer Lei­den­schaft dem Rei­sen gehen wir nun wie­der behut­sam, lang­sam und mit Bedacht und Ver­ant­wor­tung nach. Und so kam es zu der tol­len Gele­gen­heit eine Regi­on Frank­reichs erkun­den zu dür­fen, die wir bis dato noch nicht kann­ten. Kommt ihr mit?

10 sommerliche Picknickrezepte

Wenn sich gutes Wet­ter hier bei uns ankün­digt, dann pla­nen wir ger­ne ein Pick­nick. Es gibt doch nichts Schö­ne­res als Drau­ßen mit sei­nen Liebs­ten zu Essen und zu Trin­ken. Und weil hier auf dem Blog wirk­lich schon viel gepick­nickt wur­de, haben wir uns gedacht stel­len wir auch euch mal eine tol­le Samm­lung unse­rer bes­ten Pick­nick­re­zep­te zusammen.

Frühstückswaffeln mit Haselnuss- und Blaubeertopping

Wie wich­tig mir ein aus­ge­wo­ge­nes uns abwechs­lungs­rei­ches Früh­stück ist, habe ich euch bereits des Öfte­ren erzählt. Heu­te ver­ra­te ich euch ein wei­te­res Rezept, wel­ches ihr unbe­dingt aus­pro­bie­ren soll­tet. Es ist anders, jedoch ein­fach, köst­lich, den­noch nicht lang­wei­lig und so kom­me ich direkt zu mei­nen Früh­stücks­waf­feln! Denn ja für mich darf der mor­gen auch ger­ne mit einem Gericht star­ten wel­ches ihr euch viel­leicht für den Nach­mit­tag zum Kaf­fee auf­hebt, aber jetzt ver­ra­te ich euch welch wich­ti­ge Zuta­ten sich für den per­fek­ten Start in den Tag in die­sen Waf­feln ver­ste­cken, wer­det ihr sie sicher­lich direkt aus­pro­bie­ren wollen.

Hähnchenkeulen mit Stachelbeer-Chutney

Heu­te geht es ans Ein­ge­mach­te, im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes! Denn wir haben da einen tol­len und vor allem auch krea­ti­ven Tipp zum Ein­ma­chen von Früch­ten der Sai­son. Denn auch ein herz­haf­tes Chut­ney ver­süßt euch im Herbst oder Win­ter die War­te­zeit auf die Sai­son eurer Lieb­lings­frucht. In die­sem Fall habe ich mich mal wie­der um eine mei­ner Neu­ent­de­ckun­gen im Bereich der Bee­ren gemacht. Die Sta­chel­bee­re war näm­lich nicht immer eine Bee­re die es bei mir auf den Tel­ler, in den Kuchen oder im End­ef­fekt in den Mund geschafft hat. Mir war die Bee­re viel zu sau­er und der Geschmack zu undifferenziert.
Nun aber mit viel mehr Erfah­rung und mei­nem heiß­ge­lieb­ten Wochen­markt hier in Müns­ter, kann ich sagen, habe ich die Sta­chel­bee­re von ihrer sym­pa­thi­schen Sei­te kennengelernt. 

Thai Beefsalad mit Entrecôte

Bei unse­rem heu­ti­gen Thai Beef­sa­lad mit Entre­côte tref­fen exo­ti­sche Aro­men wie Chi­li, Kori­an­der, Min­ze, Fisch­sauce und Glas­nu­deln auf ein ganz beson­de­res Stück Fleisch. Es gibt näm­lich ein Entre­côte vom Rubia Gal­le­ga, einer ganz beson­de­ren Rin­der­ras­se, aber dar­über ver­ra­ten wir euch mehr im Rezept!

Wer also Lust auf Fusi­on Küche und etwas Waren­kun­de vom Metz­ger unse­res Ver­trau­ens hat, der klickt sich zum heu­ti­gen Beitrag. 

Pasta Caprese

Es ist Zeit für Rezep­te mit son­nen­ge­reif­ten Toma­ten. Für mei­ne Pas­ta Capre­se sind die bes­ten Toma­ten mit auf den Tel­ler gekom­men. Die­se wer­den der Ein­fach­heit hal­ber zusam­men mit Knob­lauch und gutem Oli­ven­öl im Ofen gegart. Als Finish kommt noch etwas gro­bes Meer­salz dar­über und schon hebt ihr den gan­ze eige­nen Geschmack der Toma­te hervor.

Die Idee zu mei­ner Capre­se Pas­ta ist mir mal wie­der auf dem Wochen­markt in Müns­ter gekommen.

Libanesischer Ofenlachs mit Blumenkohl, Edamame und Tahinidressing

Auch Food­blog­ger ken­nen das Pro­blem, nach einem lan­gen Arbeits­tag, fehlt einem die Mu?e aber auch die Ideen was man denn jetzt noch kochen soll. Den gan­zen Tag beschäf­tigt man sich mit Essen, aber dadurch wird es nicht leichter. 

Da kommt der Besuch auf dem Müns­te­ra­ner Wochen­markt am Mitt­woch und Sams­tag wie geru­fen, dort kann man sich ein­fach trei­ben las­sen und so kom­men ganz vie­le köst­li­che Zuta­ten in den Ein­kaufs­korb. Das Ergeb­nis ist die­ser liba­ne­si­sche Ofen­lachs, mit Blu­men­kohl, Eda­ma­me und Tahinidressing.