Kartoffel Spinat Taler mit Apfel-Süßkraut-Chutney

Den Früh­ling schon ein­mal auf dem Tel­ler prä­sen­tie­ren ist auch im Febru­ar erlaubt oder was meint ihr? So zau­bert man sich direkt gute Lau­ne auf den Tisch und beim Essen machen Far­ben sowie­so Spaß. Was mir auch sehr viel Freu­de berei­tet, ist das Expe­ri­men­tie­ren mit neu­en Zuta­ten und so ist auch die­ses neue Rezept ent­stan­den.

Möhrensuppe mit gelber Bete, Orangen und Zitronengras

Na wie wäre es mit ein biss­chen Far­be auf dem Spei­se­tel­ler? Der Früh­ling kommt und wird ja ger­ne mit grün in Ver­bin­dung gebracht. Ich habe heu­te aber eine ande­re Far­be auf den Sup­pen­tel­ler gebracht und ich muss sagen, da lacht das Herz, nicht nur wegen der schön gol­dig-gel­ben Far­be, nein auch der Geschmack ist der Wahn­sinn. Heu­te mit dabei habe ich eine Möh­ren­sup­pe mit gel­ber Bete, Kur­ku­ma, Oran­gen und Zitro­nen­gras.

Grünkohl Auflauf mit Kasseler und knusprigen Bratkartoffeln

Noch sind die Tage schön kalt und mein Haupt­dar­stel­ler fühl sich pudel­wohl bei die­sem Wet­ter. Es ist doch ein­fach wun­der­bar, dass auch im Win­ter hei­mi­sche Gemü­se in all ihrer Pracht vor­han­den sind. Jetzt ist Kohl­zeit und das ist auch gut so. Unse­re Her­kunft und die Tra­di­ti­on zu Grün­kohl möch­te ich näm­lich in kei­nem Fall ver­leug­nen und dar­um gibt es das grü­ne Kohl­ge­mü­se heu­te auch ganz tra­di­tio­nell!

Sous Vide Kräuter-Garnelen

Bei mir kommt heu­te ein leich­tes, fri­sches und wenn ihr mich fragt auch schon ein wenig früh­lings­haf­tes Gericht auf den Tel­ler. Pas­ta mit wür­zi­gem Pes­to und ober­köst­li­chen Gar­ne­len. Und damit mei­ne Gar­ne­len auch wirk­lich gla­sig und auf den Punkt auf mei­nen Tel­ler kom­men, hat­te ich zwei gran­dio­se Hel­fer­lein die mir die Zube­rei­tung so unkom­pli­ziert wie noch nie gemacht haben. Na seit ihr neu­gie­rig?

Gastbeitrag [Bauchgold] — Wildschweinragout mit sardischen Malloreddus

So vie­le tol­le Bei­trä­ge sind bereits zu unse­rer Geburts­tags­sau­se ent­stan­den. Umso schö­ner bei all dem Frau­en­über­schuss dass sich heu­te end­lich auch ein Mann in unse­re Rei­hen begibt und nicht genug nein, er ist ein Wahn­sinns­typ der auch noch kochen kann. Ist das nicht wun­der­bar. Ein­fach fan­tas­tisch dass der gran­dio­se Mar­co unse­re Blog­ger­sau­se kom­plet­tiert und wir freu­en uns rie­sig über sei­nen Besuch. So viel sei ver­ra­ten, heu­te wird es herz­haft und das ist auch gut so.

[Gastbeitrag] schmecktwohl — Wintergemüsetarte mit Ziegenkäse

Ein Geburts­tags­ku­chen muss nicht immer ein süßer Kuchen sein. Die lie­be Ste­fa­nie von schmeckt­wohl hat uns in die­sem Jahr zu unse­rem Blog­ge­burts­tag einen traum­haf­ten herz­haf­ten Kuchen mit­ge­bracht. In ihm ver­eint sich all das wun­der­ba­re Wur­zel­ge­mü­se wel­ches aktu­ell Sai­son hat. Mehr zu Stef­fi und ihrem tol­len Kuchen lest ihr hier.

Knuspriges Reh

Schaut ihn euch an unse­ren Haupt­gang, sieht er nicht wun­der­bar aus! Seit eini­gen Jah­ren darf ich mich in unse­rer Fami­lie um das Fleisch zu Weih­nach­ten küm­mern. Ja genau, dass es im Haupt­gang Fleisch gibt, ist ein unge­schrie­be­nes Gesetz. Ein knusp­ri­ges Reh mit feins­tem Rot­kohl und einer Cran­ber­ry-Sau­ce dür­fen wir euch heu­te prä­sen­tie­ren.