Buchrezension — My New Roots, Sarah Britton

In ihrem ers­ten Buch, stellt die erfolg­rei­che Food­blog­ge­rin Sarah Britton 100 gesun­de und zugleich vege­ta­ri­sche Gerich­te vor, in denen sie aus­schließ­lich sai­so­na­le Zuta­ten ver­wen­det. Die Autorin legt Wert, auf sät­ti­gen­de Voll­wert­ge­rich­te wel­che eine gesund­heits­för­dern­de Wir­kung ver­spre­chen. Das Buch ver­folgt den Ansatz nach­hal­tig und ganz­heit­lich zu sein. Dabei sol­len die Gerich­te leicht nach zu kochen und glei­cher­ma­ßen wert­voll für Kör­per und See­le sein.

Glückliches Freilandhähnchen

Alles was der Gar­ten her­gibt spielt bei mir heu­te nicht die allei­ni­ge Haupt­rol­le. Gold­gel­be Zuc­chi­ni, neue Kar­tof­feln und kna­cki­ge Karot­ten kom­men zwar auf den Tel­ler, da jedoch all die­se lecke­ren Din­ge nicht in mei­nem klei­nen Gar­ten wach­sen, möch­te ich euch heu­te zusätz­lich zei­gen, wo ich die Zuta­ten für mein heu­ti­ges Gericht besorgt habe.

Beerige Biskuitrolle mit einem Hauch Rosmarin

Ihr Lie­ben zu unse­rem The­ma alles was der Gar­ten her­gibt, habe ich jede Men­ge fei­ne Bee­ren mit­ge­bracht. Sie wach­sen zwar alle lei­der nicht in mei­nem klei­nen Gar­ten aber ich lie­be sie trotz­dem. Der­zeit ver­spei­se ich sie zu Hauf. Ob zum Früh­stück im Joghurt, im Smoot­hie, als Mar­me­la­de oder wie hier in einem fei­nen Kuchen ver­ar­bei­tet.

Beeriger Espresso Smoothie

Ich muss ja zuge­ben, ich bin ja eher ein Teil­zeit Smoot­hie-Trin­ker. Eine gan­ze Zeit lang kann ich gar nicht genug von den cre­mi­gen Power­drinks bekom­men und dann brau­che ich zwi­schen­durch auch eine klei­ne Aus­zeit von ihnen, um dann wie­der voll los­le­gen zu kön­nen. Der­zeit bin ich wie­der im Smoot­hie-Fie­ber. Aber schaut sel­ber, was ich heu­te fei­nes gezau­bert habe.

Erdbeer-Tiramisu begleitet von einem Vanilla Martini Rosso

Ein fruch­tig fri­scher Abschluss für unser fan­tas­ti­sches Genuss Menü! Na wie hört sich das an? Nach unse­rem gran­dio­sen Auf­takt mit Spar­gel Polen­ta Häpp­chen beglei­tet von einem erfri­schen­dem Mar­ti­ni Ton­ic, einem beschwips­ten Gast­ge­schenk und einem gran­di­os Haupt­gang bestehend aus feins­tem Lachs kom­bi­niert mit einer fruch­tig-sau­ren Erd­beer-Mara­cu­ja-Sal­sa, möch­te ich euch unser Des­sert nicht wei­ter vor­ent­hal­ten.

Schokotörtchen

End­lich mal wie­der etwas Geba­cke­nes! Ich habe mich wirk­lich sehr auf unse­re Back­wo­che gefreut, denn gefühlt hat­te ich schon eine Ewig­keit kei­nen Kuchen oder etwas Ähn­li­ches mehr geba­cken. Das war gar kei­ne böse Absicht von uns, das Backen so zu ver­nach­läs­si­gen. Irgend­wie hat es sich ein­fach so erge­ben, dass unse­re süßen Krea­tio­nen etwas in den Hin­ter­grund gerutscht sind. Aber jetzt dürft ihr euch auf klei­ne süße Köst­lich­kei­ten freu­en.

Grüne Spargelpfanne

Heu­te habe ich euch eines mei­ner abso­lu­ten Lieb­lings­ge­rich­te zur Spar­gel­zeit mit­ge­bracht. Es ist nicht nur eines mei­ner Lieb­lings­ge­rich­te weil es so wahn­sin­nig gut schmeckt, son­dern weil es auch super schnell zube­rei­tet ist. Egal ob ihr gera­de wenig Zeit habt oder aber wenig Lust habt, noch viel Zeit in der Küche zu ver­brin­gen, die­ses Gericht ist im Hand­um­dre­hen zube­rei­tet. Also lasst es euch nicht ent­ge­hen und tes­tet es solan­ge ihr noch könnt.

Süßkartoffelpizza

Also ich esse ja für mein Leben gern Piz­za! Was den Belag anbe­langt bin ich für alles offen. Nur was den Boden anbe­langt, da bin ich eigent­lich schon ein wenig wäh­le­risch. Mein Piz­za­bo­den darf auf kei­nen Fall zu dick sein und knusp­rig muss er auf jeden Fall auch sein und idea­ler­wei­se natür­lich im Stein­ofen geba­cken! Für das The­ma der April macht was er will, habe ich mir aber mal eine ganz ande­re Vari­an­te für mei­nen Piz­za­bo­den über­legt! Schaut selbst!

Pochierte Rhabarbertartelettes

Rha­bar­ber end­lich ist er wie­der zu haben. Nach dem Win­ter ist der Rha­bar­ber eines der ers­ten Gemü­se­sor­ten, die wir hier bei uns in der Regi­on ern­ten kön­nen und bedeu­tet für mich pure Freu­de. Und ja, ihr habt euch nicht ver­le­sen und ich habe mich auch nicht ver­tan! Denn Rha­bar­ber ist kei­ne Obst­sor­te so wie vie­le fälsch­li­cher­wei­se glau­ben, son­dern wirk­lich ein Gemü­se. Schaut was ich mit ihm ange­stellt habe!