Libanesischer Ofenlachs mit Blumenkohl, Edamame und Tahinidressing

Auch Food­blog­ger ken­nen das Pro­blem, nach einem lan­gen Arbeits­tag, fehlt einem die Mu?e aber auch die Ideen was man denn jetzt noch kochen soll. Den gan­zen Tag beschäf­tigt man sich mit Essen, aber dadurch wird es nicht leich­ter.

Da kommt der Besuch auf dem Müns­te­ra­ner Wochen­markt am Mitt­woch und Sams­tag wie geru­fen, dort kann man sich ein­fach trei­ben las­sen und so kom­men ganz vie­le köst­li­che Zuta­ten in den Ein­kaufs­korb. Das Ergeb­nis ist die­ser liba­ne­si­sche Ofen­lachs, mit Blu­men­kohl, Eda­ma­me und Tahi­n­i­dres­sing.

Libanesische Mezze

Es ist mal wie­der Zeit, dass wir euch mit an den reich­lich gedeck­ten Tisch für unse­ren zwei­wö­chent­li­chen Mädels­abend neh­men. Die­sen Ter­min tra­gen wir uns alle ganz rot in unse­re Kalen­der ein, denn wir lie­ben es zu schlem­men. Und weil wir uns ger­ne ver­wöh­nen, war mei­ne klei­ne Über­ra­schung ein liba­ne­si­scher Abend. Wie klin­gen für euch Baba Gha­noush, ein Dat­tel Feta Dip, Melo­nen-Tabou­lé, Lamm-Köf­te, Bata­ta Har­ra und Duk­kah-Möh­ren­sa­lat?

Alles Köst­lich­kei­ten aus dem Ori­ent die man viel öfter auf den Spei­se­plan brin­gen soll­te.

Foodistas BBQ — Teil II Hauptgang und Dessert

Dass es bei unse­rem dies­jäh­ri­gen BBQ-Event nicht nur ober­köst­li­che Kalt­ge­trän­ke gab, hat­ten wir ja schon erwähnt, aber ich den­ke das war euch auch schon klar. Natür­lich hat­ten wir auch fürst­li­che Spei­sen. Und da wir mal wie­der reich­lich unter­schied­li­che Geschmä­cker an unse­rer lan­gen Tafel hat­ten, sind auf dem Grill nicht nur super wür­zi­ge selbst­ge­mach­te Enten­brat­würs­te gelan­det, son­dern auch ein gro­ßes Stück­chen feins­ter Lachs. Aber auch Bei­la­gen durf­ten natür­lich nicht feh­len. Aber seht sel­ber.

Buch Rezension- Wohlfühlküche mit heimischem Superfood, Stefanie Hiekmann

Was gibt es schö­ne­res als am Wochen­en­de bei schö­nem Wet­ter gemüt­lich über den Wochen­markt zu schlen­dern und fei­nes Obst oder Gemü­se zu kau­fen? Die­ser Mei­nung sind nicht nur wir Vier, son­dern auch die Autorin des Buches wel­ches ich euch heu­te vor­stel­len möch­te. Aber nicht nur die­ses tol­le Buch erwar­tet euch heu­te, natür­lich habe ich auch ein fei­nes Rezept für euch.

Süßkartoffeltarte mit Couscous

Oh ich freu mich so denn ich habe mir eine neue Tar­te­form zuge­legt. Es ist nicht so als hät­te ich nicht schon die ein oder ande­re Back­form, aber die­se qua­dra­ti­sche muss­te auf jeden Fall mit zu mir nach Hau­se. War­um fragt ihr euch — na weil ich vor­her noch kei­ne qua­dra­ti­sche Tar­te­form beses­sen habe und man doch ein­fach nie genug Back­for­men sein Eigen nen­nen kann.