Grünkohleintopf mit Mettendenbällchen

Ein Rezept zur bald enden­den Grün­kohl­sai­son möch­ten wir euch kei­nes­falls vor­ent­hal­ten, die­sen Grün­kohl­e­in­topf mit Mett­enden­bäll­chen soll­tet ihr näm­lich unse­rer Mei­nung nach unbe­dingt aus­pro­bie­ren!

Viel­leicht kennt nicht jeder von euch den regio­na­len Klas­si­ker Mett­enden, aber wir nut­zen ger­ne die Gele­gen­heit um euch die­se Köst­lich­keit ein wenig näher zu brin­gen.

Cremiger weißer Bohneneintopf mit Salsiccia

End­lich geht sie wei­ter, unse­re Foo­di­stas Ein­topf­wo­che. Wie Cari­na bei ihrem köst­li­chen Süß­kar­tof­fel-Wir­sing­e­in­topf bereits erwähn­te, es gibt doch nichts Schö­ne­res als sich in die­ser Jah­res­zeit von innen mit einem def­ti­gen Ein­topf zu wär­men.

Und auch mei­ne Vari­an­te, ein cre­mi­ger wei­ßer Boh­nen­ein­topf reiht sich ganz wun­der­bar in unse­re Rezept­ga­le­rie unter der Rubrik Ein­töp­fe ein. Dazu kom­men Grün­kohl, Karot­ten, Kar­tof­feln und fein wür­zi­ge Sal­sic­cia. Ursprüng­lich kommt das Rezept, wel­ches ich ein wenig abge­wan­delt habe, aus Ita­li­en genau­er gesagt der Tos­ka­na — die Zup­pa Tos­ca­na.

Süßkartoffel-Wirsingeintopf

Hal­lo ihr Lie­ben! Erst ein­mal wün­sche ich euch natür­lich ein fro­hes neu­es Jahr, viel Gesund­heit und das all eure Wün­sche in Erfül­lung gehen.
Ich hof­fe ihr hat­tet alle wun­der­schö­ne und ent­spann­te Fei­er­ta­ge mit all euren Liebs­ten? Ich habe es wie­der sehr genos­sen, zu mei­ner Fami­lie in die Hei­mat zu fah­ren. Lei­der ver­geht die Zeit immer wie im Flug trotz­dem zeh­re ich noch ganz lan­ge von die­ser so schö­nen gemein­sa­men Zeit und bin sehr dank­bar dafür!

Eintöpfe und Schmoren — wir bruzeln was das Zeug hält

Nach so vie­len fei­nen und gesun­den Rezep­ten wie den win­ter­li­chen Sala­ten, muss ein­fach ein biss­chen Soul­food fol­gen. Für uns gehört in den Win­ter ein def­ti­ger Ein­topf oder auch ger­ne etwas Geschmor­tes. Es gibt doch nichts Schö­ne­res wenn das gan­ze Haus nach etwas lecke­rem riecht und so ist es doch bei einem Ein­topf oder geschmack­vol­len Schmor­ge­rich­ten. Freut euch also auf aus­er­le­se­nes See­len­fut­ter, bei dem wir euch in unse­re Koch­töp­fe schau­en las­sen.

Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelbrei

Eini­ge Tra­di­tons­ge­rich­te aus Kind­heits­ta­gen haben sich hier auf unse­rem Blog bereits ange­sam­melt. Königs­ber­ger Klop­se, Hüh­ner­fri­kas­see, Fisch­bu­let­ten, gefüll­te Papri­ka, Erb­sen­sup­pe oder auch ein guter Linsen­ein­topf, dies sind alles Gerich­te die uns ger­ne an unse­re Kind­heit zurück erin­nern las­sen.

Unse­re heu­ti­ge Chal­len­ge ist die­se, ein typi­sches Fer­tig­ge­richt selbst zuzu­be­rei­ten! Und bei mir muss­te es unbe­dingt DIE Leib­spei­se aus Kind­heits­ta­gen sein — Fisch­stäb­chen mit Spi­nat und Kar­tof­fel­brei.

20 schnelle Alltagsgerichte

Wir Foo­di­stas sind alle vier gro­ße Fans der schnel­len All­tags­kü­che, denn manch­mal muss es doch bei jedem ein­fach schnell gehen. Nur unse­rer Mei­nung nach soll­te dabei die Abwechs­lung nicht ver­lo­ren gehen.

Über die Zeit sind hier auf dem Blog die unter­schied­lichs­ten Rezep­te zusam­men­ge­kom­men. Das liegt auf jeden Fall auch dar­an das auch unse­re Geschmä­cker und die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se unter­schied­lich sind.

Dar­um haben wir heu­te 20 tol­le und abwechs­lungs­rei­che Rezep­te für euch zusam­men­ge­stellt und kön­nen hof­fent­lich auch euch so ein biss­chen für die All­tags­kü­che der nächs­ten Tage inspi­rie­ren.

Smashed Potatoes

Also nor­ma­ler­wei­se ist es bei mir ja so, dass ich über­wie­gend der Jah­res­zeit ent­spre­chend koche. Doch als mich am Wochen­en­de der Hun­ger über­kam, habe ich anschlie­ßend als ich auf mei­nen Tel­ler geschaut habe gedacht, dass es so gar nicht in die Jah­res­zeit passt! Aber hey was soll’s ich hat­te Hun­ger drauf und auch im Herbst darf es ab auf mei­nem Tel­ler leicht daher gehen.

Westfälische Götterspeise

Seit fast genau zwei Jah­ren lebe ich nun in der schö­nen Stadt Müns­ter. Wenn­gleich mir der Abschied von Düs­sel­dorf nicht wirk­lich leicht gefal­len ist, ich lie­be die­se Stadt am Rhein ein­fach sehr.

Heu­te habe ich mich jedoch in Form eines köst­li­chen Des­serts mehr als ent­schä­digt und stel­le heu­te die müns­ter­län­der Küche vor. Es gibt eine west­fä­li­sche Göt­ter­spei­se bezie­hungs­wei­se mei­ne Inter­pre­ta­ti­on davon.