Roastbeef mit Apfelkruste, dazu Remoulade, Bratkartoffeln, Pfefferrahmsoße und Möhren

Ihr Lie­ben, ihr wisst ja mitt­ler­wei­le, dass es uns die guten alten klas­si­schen Gerich­te ange­tan haben. Und ich freue mich rie­sig, dass wir die Lis­te der Klas­si­ker heu­te um ein groß­ar­ti­ges Roast­beef erwei­tern kön­nen. Dazu gibt es Remou­la­de, Brat­kar­tof­feln, eine Pfef­fer­rahm­so­ße und bun­te Möh­ren Habt ihr Lust?

Ossobuco

Ich freue mich total, dass die Kate­go­rie „Haus­manns­kost” auf dem Blog mit immer mehr Rezep­ten gefüllt wird. Vor allem jetzt im Herbst, der gemüt­li­chen Jah­res­zeit, darf es ruhig def­tig zuge­hen. Soul­food steht auf dem Spei­se­plan.
Und da ich Osso­bu­co wirk­lich sehr lie­be, war klar, ich muss mein Rezept mit euch tei­len

Grünes Hühnerfrikassee

Es geht doch nichts über gute alte Haus­manns­kost, oder was meint ihr?
Wie bereits all­seits bekannt ist, lie­be ich die gute Küche die mir mei­ne Mut­ter und mei­ne liebs­ten Omas in mei­ner Jugend kre­denzt haben, es geht für mich nichts über ehr­li­ches Essen. Mein heu­ti­ges Hüh­ner­fri­kas­see ist farb­lich ein­fach mal in den Jung­brun­nen gefal­len und die­ses Expe­ri­ment hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Grünkohlcurry mit Buchenpilzen, Karotten und Erdnüssen

End­lich ist sie wie­der da, die Grün­kohl­zeit. Der ers­te Frost gibt dem Kohl sei­nen ganz beson­de­ren Geschmack und lässt ihn bekömm­lich wer­den.
Ich mag ihn ger­ne auch tra­di­tio­nell mit Kas­se­ler und Brat­kar­tof­feln, aber auch neue Krea­tio­nen sind span­nend und ver­lei­hen die­sem Tra­di­ti­ons­ge­mü­se einen moder­nen Touch. Heu­te habe ich ein cre­mi­ges Grün­kohl­cur­ry für euch dabei.

Kalbsrollbraten

Ich hat­te die ehren­vol­le Auf­ga­be für unser Foo­di­stas Oster­me­nü den Haupt­gang bei­zu­steu­ern, ein rie­sen Spaß für mich, denn an Fei­er­ta­gen darf man sich bei uns so rich­tig aus­to­ben und das habe ich auch getan. Nicht nur dass es zu Ostern bei uns immer ein beson­de­res Stück Fleisch gibt, nein auch die Wein­be­glei­tung soll­te unse­rer Mei­nung nach an einem Fest­tag ganz exqui­sit sein. Auf den Tel­ler gekom­men ist ein köst­li­ches Stück Kalb und wun­der­ba­re Bei­la­gen.

Kartoffel Spinat Taler mit Apfel-Süßkraut-Chutney

Den Früh­ling schon ein­mal auf dem Tel­ler prä­sen­tie­ren ist auch im Febru­ar erlaubt oder was meint ihr? So zau­bert man sich direkt gute Lau­ne auf den Tisch und beim Essen machen Far­ben sowie­so Spaß. Was mir auch sehr viel Freu­de berei­tet, ist das Expe­ri­men­tie­ren mit neu­en Zuta­ten und so ist auch die­ses neue Rezept ent­stan­den.