Dutch Baby mit Pfifferlingen, Kräutersaitlingen und Shitakee-Pilzen

Ich lie­be Pil­ze und für mich gehö­ren sie ein­fach in die momen­ta­ne Jah­res­zeit! Okay das war nicht immer so denn als Kind fand ich sie eher glibschig und unap­pe­tit­lich. Umso glück­li­cher in ich aber heu­te, dass ich sie doch immer wie­der pro­biert habe und mitt­ler­wei­le echt auf den Geschmack gekom­men bin. Sie dür­fen mit in die Sup­pe, in die Sau­ce zur Pas­ta und wo auch immer sie noch zu pas­sen. Doch heu­te habe ich mir etwas außer­ge­wöhn­li­che­res über­legt.

Rote Bete Carpaccio mit Nashi Birne und Champignons

Heu­te steht nicht nur mei­ne neu­es­te Krea­ti­on mit Rote Bete im Mit­tel­punkt, son­dern auch das Equip­ment wel­ches für die­se zau­ber­haf­ten Bil­der ver­ant­wort­lich ist. Wir Foo­di­stas kön­nen näm­lich ein neu­es Fami­li­en­mit­glied begrü­ßen. End­lich hat sie es in unse­re Rei­hen geschafft, eine neue Kame­ra und wir sind alle hin und weg. Die­ses Rote Bete Car­pac­cio ist also die Pre­mie­re vor der Lin­se der neu­en Voll­for­mat­ka­me­ra.

Eingelegtes Gemüse — Scharfe Chili Gurken und süß saure Bete

Heu­te geht es ans Ein­ge­mach­te, im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes und ich freu mich rie­sig drauf. Bereits im letz­ten Jahr haben wir euch vie­le Mög­lich­kei­ten gezeigt, Obst und Gemü­se zu kon­ser­vie­ren und somit län­ger halt­bar zu machen. Im Glas heu­te schar­fe Gur­ken und ein­ge­leg­te Bete.

Kürbisfrikadellen

Im Leben ist es in vie­len Situa­tio­nen wich­tig, dass man kom­pro­miss­be­reit ist. Egal ob im Berufs­le­ben, in einer Freund­schaft oder ihn einer Bezie­hung. Und genau durch solch eine Kom­pro­miss­be­reit­schaft ist die­ses lecke­re Rezept ent­stan­den. Eine tra­di­tio­nel­le Fri­ka­del­le, ver­fei­nert mit lecke­rem Kür­bis. Wie ich fin­de, der per­fek­te Kom­pro­miss.

Bohnenpüree mit Garnelen, Gremolata und karamellisiertem rotem Chicorée

Wir Food­blog­ger haben manch­mal schon merk­wür­di­ge Pro­blem­chen. Vor den Foo­di­stas hat man ein­fach ganz in Ruhe vor sich hin gekocht, da war die Zeit völ­lig egal und eher zweit­ran­gig. Heu­te kann es schon pas­sie­ren wenn man die Zeit aus den Augen ver­liert, es schon längst däm­mert oder es bereits viel zu dun­kel ist um das lecke­re Gericht abzu­lich­ten. So gesche­hen mit die­sem köst­li­chen Boh­nen­pü­ree.

T-Bone Sandwich mit Steinpilzen und Kürbismayonnaise

Heu­te wird es heiß! Ich mei­ne so rich­tig heiß — genau­er gesagt 800°C heiß! Aber ich fan­ge mal von vor­ne an. Vor­her jedoch noch eine klei­ne War­nung an alle Vege­ta­ri­er unter euch, ihr müsst jetzt ganz stark sein oder den heu­ti­gen Bei­trag über­sprin­gen. Denn bei mir kommt heu­te ein schö­nes Stück Fleisch auf den Tel­ler. Das pas­siert hier nicht jeden Tag aber von Zeit zu Zeit wird auch hier ein aus­ge­wähl­tes Stück Fleisch zube­rei­tet.

Herbst auf dem Teller

Wenn sich der Som­mer lang­sam dem Ende zuneigt, wird es drau­ßen wie­der käl­ter und die Tage wer­den kür­zer. Ein untrü­ge­ri­sches Zei­chen dafür, dass der Herbst nun beginnt. Nun fär­ben sich die Blät­ter der Bäu­me herr­lich bunt, und vie­le Bee­ren leuch­ten — es ist Ern­te­zeit. Die gol­de­ne Herbst­zeit ist ein­fach wun­der­bar. Sie ist so far­ben­froh und bringt so vie­le herr­li­che sai­so­na­le Köst­lich­kei­ten mit sich.