Herbstliche Gnocchi-Pfanne

Wir lie­ben die schnel­le Fei­er­abend­kü­che, denn nach geta­ner Arbeit fehlt oft die Lust, sich noch lan­ge in der Küche auf­zu­hal­ten um zu Kochen! Die Abwechs­lung darf aller­dings kei­nes­falls auf der Stre­cke blei­ben! Und so sind wir immer wie­der auf der Suche nach neu­en Ideen bzw. Rezep­ten die schnell auf dem Tel­ler sind!

Heu­te ser­vie­ren wir euch dar­um die­se herbst­li­che Gnoc­chi Pfan­ne mit dem NADLER Fisch­glück Hering & Gar­ne­le Hap­pen in Gemü­se­creme. Mit die­sen klei­nen Hap­pen kann man näm­lich so eini­ges ver­fei­nern. In unse­rem Fall ver­wen­den wir die fri­schen Gnoc­chi aus dem Kühl­re­gal, hier könn­te aller­dings auch die getrock­ne­ten Gnoc­chi ver­wen­den und müsst ihr nur die Zube­rei­tungs­zeit anpas­sen. Dazu kom­men Süß­kar­tof­feln, rote Zwie­beln, rote Papri­ka, Speck­wür­fel, Peter­si­lie und Schnittlauch.

Ochsenbäckchen mit Kürbis und Gnocchi

Heu­te ist es end­lich soweit, wir ser­vie­ren euch den Haupt­gang unse­res dies­jäh­ri­gen Foo­di­stas Weihnachtsmenüs.

Als Vor­spei­se gab es ja bereits ein cre­mi­ges Papri­ka­schaum­süpp­chen mit Wild­schwein Gyo­zas, für uns ein per­fek­ter Start für die kom­men­den Fest­ta­ge und ein Gang der super vor­zu­be­rei­ten ist.

So kann es wei­ter­ge­hen und dar­um ist auch die Haupt­spei­se ein köst­li­ches Rezept, wel­ches ihr ohne Beden­ken auch schon am Vor­tag vor­be­rei­ten könnt. Es gibt die zar­tes­ten Och­sen­bäck­chen mit selbst­ge­mach­ten Sal­bei Gnoc­chi und Kürbis.

Geschmortes Schweinefilet mit Salbei Gnocchi

End­lich bekom­men wir nun kal­te Tem­pe­ra­tu­ren und es wird auch ein ganz klein wenig Win­ter. Höchs­te Zeit also nach Weih­nach­ten mit den ganz beson­de­ren Soul­food­ge­rich­ten wei­ter­zu­ma­chen. Und wenn es um pures Soul­food geht, dann gehört die Gar­me­tho­de des Schmo­rens auf jeden Fall für mich dazu.
Ganz ent­spannt beginnt also das Jahr was das Kochen anbe­langt. Und dar­um habe ich euch heu­te die­ses geschmor­te Schwei­ne­fi­let mit Man­gold und Sal­bei-Gnoc­chi mitgebracht.

Buch Rezension — Aromenfeuerwerk, Katharina Küllmer

Heu­te habe ich nicht nur ein Rezept im Gepäck, nein es ist auch mal wie­der Zeit für eine Buch­vor­stel­lung. Das zwei­te Buch der wun­der­vol­len Katha­ri­na Küll­mer — Aro­men­feu­er­werk, mei­ne krea­ti­ve Land­kü­che ist erschie­nen und auch hier habt die Gele­gen­heit euch nicht nur Appe­tit zu holen, son­dern auch ein Buch zu gewin­nen. Macht es euch also wie­der ein­mal gemüt­lich in der Foo­di­stas Bücherlounge.