Forellen Canapés mit Tête de Moine AOP

Unse­re vir­tu­el­le Foo­di­stas Oster­ta­fel füllt sich von Tag zu Tag und ihr liebt den Tête de Moi­ne AOP genau­so wie wir, dar­über freu­en wir uns sehr. Dar­um haben wir näm­lich direkt noch ein köst­li­ches Rezept für euch ihn Gepäck, nicht nur per­fekt für die anste­hen­den Oster­fei­er­ta­ge, nein auch sonst kann man sich die­se klei­nen Forel­len Can­a­pés mit Tête de Moi­ne AOP und einer Creme aus Avo­ca­do und Meer­ret­tich wun­der­bar schme­cken las­sen. Gebe­tet wird der Mönchs­kopf­kä­se auf run­den Pum­per­ni­ckeln. Pum­per­ni­ckel ist ein Voll­korn­brot aus Rog­gen­schrot, das ursprüng­lich aus der west­fä­li­schen Küche stammt, es ist lan­ge halt­bar und wir lie­ben den leicht her­ben Geschmack der wun­der­bar mit der wür­zi­gen Note des Tête de Moi­ne AOP har­mo­niert. Dazu eine Creme aus Frisch­kä­se und rei­fer Avo­ca­do und schon geht das Schlem­men los.

Geräucherte Forellencreme

Wir hof­fen wir sind mit die­sem Knal­ler­re­zept noch nicht zu spät für eurer Sil­ves­ter?! Denn ihr soll­tet es unbe­dingt mit berück­sich­ti­gen bei eurer Pla­nung. Fisch gehört für uns immer zu Sil­ves­ter! Ob wie im letz­ten Jahr mit unse­rem Sala­de Niçoi­se, oder einem war­men Dill-Kar­tof­fel­sa­lat mit Forel­le, irgend­wie mögen wir die­se Tra­di­ti­on. Und dar­um gibt es es heu­te auch die­se geräu­cher­te Forel­len­creme, die sich her­vor­ra­gend als Vor­spei­se aber auch als Ergän­zung für eurer Sil­ves­ter­buf­fet eignet

Warmer Dill-Kartoffelsalat mit Forelle

Kar­tof­feln sind wirk­lich ein fes­ter Bestand­teil auf unse­rem Spei­se­plan. Ob als Bei­la­ge zu Stampf oder Brat­kar­tof­feln, Ofen­kar­tof­feln oder Pom­mes ver­ar­bei­tet, sie fin­den oft den Weg auf unse­ren Tel­ler und das ist auch gut so.
Viel­leicht ein biss­chen geprägt durch unse­ren lie­ben Vater, der die gel­be Knol­le immer noch heiß und innig liebt, tra­gen wir die­se Tra­di­ti­on und die Lie­be zu ihr immer wei­ter! Heu­te gibt es einen lau­war­men Kar­tof­fel­sa­lat mit Forel­le, zum nie­der­knien kann ich euch sagen!

Zweierlei samtige Mousse

Mei­ne weih­nacht­li­che Vor­spei­se kommt gar nicht so opu­lent daher wie es sich eigent­lich an Weih­nach­ten gehört. Aber wenn ihr mich fragt, dann muss das trotz Weih­nach­ten gar nicht immer so sein. Denn so hat man noch Platz für vie­le wei­te­re köst­li­che Gän­ge. Heu­te dabei habe ich zwei ganz fei­ne sam­ti­ge Mousse-Varianten! 

Steckrübensuppe mit Forelle

Win­ter­zeit ist für mich auch immer Sup­pen­zeit. Im Som­mer esse ich nicht so ger­ne Sup­pen, dafür im Win­ter umso lie­ber. Egal ob eine kla­re Hüh­ner­sup­pe, eine kräf­ti­ge Rin­der­sup­pe oder eine köst­li­che Gemü­se­sup­pe. Als es dann um unser Weih­nachts­me­nü ging, stand für mich direkt fest, dass es als Vor­spei­se eine Sup­pe geben muss. Und die­se ist natür­lich her­vor­ra­gend vorzubereiten. 

Fjordforelle mit Kräuter-Parmesan-Haube

Der Inbe­griff eines Som­mer­es­sens ist doch ganz klar das Gril­len oder? So emp­fin­de ich es zumin­dest. An eins der ers­ten Din­ge an die ich den­ke wenn es wär­mer wird und die Son­ne raus kommt, ist wann wird ange­grillt? Die Stan­dard Vari­an­te kennt man ja, Würst­chen und Steaks mit Kar­tof­fel- oder Nudel­sa­lat. Aber bei uns darf auch ger­ne mal was ande­res auf den Grill. Wie wäre es denn mal mit Fisch?