Wirsing Apfel Risotto mit roter Meerbarbe

Heu­te ist es mal wie­der Zeit für ein Rezept! Es gibt Fisch, genau­er gesagt rote Meer­b­ar­be mit einem Wir­sing Apfel Risot­to der Extraklasse.

Nicht nur, dass der Fisch geschmack­lich durch­aus Cha­rak­ter besitzt und bei all den gän­gi­gen Fisch­fi­lets die man sonst viel­leicht kennt her­vor­sticht, nein auch das Risot­to ist an Raf­fi­nes­se nicht zu überbieten.

Vie­le mögen es kaum glau­ben, aber Kohl, in unse­rem Fall Wir­sing und Apfel pas­sen ganz her­vor­ra­gend zusam­men. Wenn die­se bei­den Zuta­ten dann noch mit einem cre­mi­gen und vor allem schlott­ri­gen Risot­to zusam­men­kom­men, sind kei­ne Wün­sche mehr offen und auf dem Tisch steht ein Gericht der Extraklasse

Die Foodistas Tête de Moine AOP Challenge

Kochen und Schlem­men ver­bin­det uns dafür sind die Foo­di­stas wohl der ech­te Beweis, denn wir ken­nen uns nicht schon über zwei Jahr­zehn­te und sind natür­lich Schwes­tern, son­dern tei­len auch schon lan­ge die Lei­den­schaft des Kochens!
Und so freut es uns rie­sig, dass wir uns end­lich mal wie­der einer gemein­sa­men Chal­len­ge stel­len konn­ten. Zusam­men mit unse­rem Paten­kind dem Tête de Moi­ne AOP, unse­rem liebs­ten Käse, haben wir uns näm­lich einen klei­nen Wett­streit geliefert.
Dabei her­aus­ge­kom­men sind vier abwechs­lungs­rei­che und lecke­re Rezep­te für euch zum Nachkochen! 

Weihnachtlicher Snackkranz

Was hal­tet ihr von einem weih­nacht­li­chen Snack­kranz? Bei mir könn­te sie schon zum Früh­stück auf dem Tisch ste­hen und zusam­men mit einem Gläs­chen Sekt gefei­ert wer­den. Oder aber an einem gemüt­li­chen Weih­nachts­abend zu einem Gläs­chen Wein auf den Tisch kom­men. Ganz egal für wel­chen weih­nacht­li­chen Anlass ihr euch ent­schei­det, das bes­te an die­ser weih­nacht­li­chen Snack­plat­te ist, dass ihr sie ganz nach euren Wün­schen und eurem Geschmack indi­vi­du­ell gestal­ten könnt und auf jeden Fall ein Hin­gu­cker ist.

Feines Thunfisch Carpaccio mit Korianderöl

Huch – ist denn schon wie­der Ostern!?! Gefühlt haben wir doch gera­de erst das Weih­nachts­me­nü ver­speist und die Geschen­ke aus­ge­packt. Und der Weih­nachts­speck ist sowie­so noch nicht run­ter. Aber was solls — machen wir doch da wei­ter womit wir gera­de erst auf­ge­hört haben – mit feins­tem Essen und das ist ja bei wei­tem nicht das Schlechteste.