Glückliches Freilandhähnchen

Alles was der Gar­ten her­gibt spielt bei mir heu­te nicht die allei­ni­ge Haupt­rol­le. Gold­gel­be Zuc­chi­ni, neue Kar­tof­feln und kna­cki­ge Karot­ten kom­men zwar auf den Tel­ler, da jedoch all die­se lecke­ren Din­ge nicht in mei­nem klei­nen Gar­ten wach­sen, möch­te ich euch heu­te zusätz­lich zei­gen, wo ich die Zuta­ten für mein heu­ti­ges Gericht besorgt habe.

Alles was der Garten hergibt

Alles was der Gar­ten her­gibt, ein wie wir fin­den wich­ti­ges The­ma, was uns sehr am Her­zen liegt. Hier­mit mei­nen wir natür­lich nicht nur die Din­ge die man sich sel­ber im Gar­ten anbaut, nein, es geht auch um sai­so­na­le Lebens­mit­tel, die aus der Regi­on kom­men. Wie ihr ja schon wisst, bemü­hen wir uns sehr, meist sai­so­na­le Pro­duk­te zu ver­wen­den. In den nächs­ten Tagen erwar­ten euch daher fei­ne Rezep­te rund um sai­so­na­les Obst und Gemü­se aus der Regi­on.

Buch Rezension — Krautkopf, Susann Probst und Yannic Schon

Groß­stadt­kü­che und Gerich­te direkt aus dem Gar­ten umschreibt die vege­ta­risch und aus­ge­wo­ge­ne Küche von Susann Probst & Yan­nic Schon ali­as Kraut­kopf am zutref­fends­ten. Vie­le wer­den die Bei­den durch ihren Food­blog Kraut­kopf bereits ken­nen und lie­ben gelernt haben. Wir stel­len euch heu­te ihr ers­tes Werk vor und haben dazu noch ein fei­nes Ofen­ge­mü­se mit einem köst­li­chen Kar­tof­fel-Apfel­pü­ree gekocht!

Einmachen mit den Foodistas

Kennt ihr das auch, Oma steht in der Küche und putzt Boh­nen, Gur­ken, Mira­bel­len, Kir­schen oder ähn­li­ches, um es dann ein­zu­ma­chen? Also bei uns war das in der Kind­heit so. Frü­her war es Gang und Gebe im eige­nen Gar­ten Gemü­se und Obst zum Ein­ma­chen anzu­bau­en. Alles was geern­tet wur­de und zu viel war um es frisch zu ver­zeh­ren, wur­de ein­ge­macht und somit für lan­ge Zeit halt­bar gemacht. Wir wol­len die­se Tra­di­ti­on fort­füh­ren.

Kichererbsen Curry mit grünem Spargel

Wozu sind denn schließ­lich Freun­de da!” ein schö­ner Aus­spruch oder? Wenn auch ein wenig gefühl­voll aber umso pas­sen­der, die­se Song­zei­le aus einem Pur-Klas­si­ker, der uns allen wohl ab und zu mal über den Weg läuft.
Bei uns ist die­ser Aus­spruch heu­te Pro­gramm, denn wir freu­en uns rie­sig der lie­ben Stef­fi von schmeckt­wohl. in Form eines Gast­bei­tra­ges unter die Arme grei­fen zu dür­fen.