Foodistas on Tour — Unterwegs in Hamburg

Heu­te neh­men wir euch mal wie­der ein biss­chen mit auf Tour, denn wir haben der wun­der­schö­nen Han­se­stadt Ham­burg einen Besuch abge­stat­tet. Von Müns­ter und auch Osna­brück erreicht man die Stadt in maxi­mal zwei Stun­den, für uns, in dem Fall Jas­min, Tine und mich lohnt sich auf jeden Fall dort ein klei­ner Wochenendtrip.

Es gibt so viel in die­ser tol­len Stadt zu ent­de­cken und jedes Mal wenn wir wie­der­kom­men, haben wir neue Loca­ti­ons die wir ken­nen­ler­nen möchten.

Unser Besuch im Cœur D’Artichaut

Nun lebe ich schon seit über drei Jah­ren in mei­ner neu­en Hei­mat Müns­ter und wenn ich euch sagen müss­te, wel­che Din­ge ich am meis­ten im Ver­gleich zu mei­ner tol­len Zeit in Düs­sel­dorf ver­mis­se, dann ist das defi­ni­tiv die sich stän­dig ver­än­dern­de und tol­le Restaurant-Szene.

Mei­ne neue Liebglings­lo­ca­ti­on, das Cœur D’Artichaut ist das, was der lebens­wer­tes­ten Stadt der Welt noch zum (mei­nem) Glück gefehlt hat — und mit Sicher­heit ist das der (Michelin-)Stern an Müns­ters Gas­tro-Him­mel. War­um erfahrt ihr im heu­ti­gen aus­führ­li­chen Bericht über die­ses tol­le Restaurant. 

Victorian Düsseldorf

Es ist ja kaum zu glau­ben, da woh­ne ich schon über fünf Jah­re in Düs­sel­dorf und habe hier auf dem Blog doch glatt noch nie eine Lieb­lings­lo­ca­ti­on vor­ge­stellt. Dies liegt kei­nes­falls dar­an dass Düs­sel­dorf kuli­na­risch nichts zu bie­ten hat, nein viel­mehr dar­an dass ich gar nicht wuss­te bei wel­chem der tol­len Restau­rants ich anfan­gen soll­te. Heu­te stel­le ich euch nicht nur ein tol­les Restau­rant vor, nein es gibt oben drauf sogar noch etwas zu gewinnen.