… kriegt in der Küche ziemlich viel gebacken. Das Schlagen des Schneebesens, das kraftvolle Kneten des Teiges und das Summen des Backofens klingen wie Musik in Tines Ohren. Bei so viel Körpereinsatz kann das Herstellen von Törtchen, Brot und Co. auch mal schnell zum Ganzkörper-Workout werden. Wie schön, dass ihr persönlicher Cool Down die Liebe zur Dekoration ist. Bei unseren Foodistas Familientreffen beispielsweise, präsentiert sie uns immer die Creme da la Creme angesagter Tischkultur und bereichert diese mit ihrer Leidenschaft zur Inszenierung.

Sommersalate

End­lich ist der Som­mer da. Lan­ge genug muss­ten wir auf ihn war­ten. Aber jetzt ist er end­lich da und wir kön­nen ihn in vol­len Zügen genie­ßen. Dazu gehört natür­lich nicht nur sich in die Son­ne zu legen und erfri­schen­de Geträn­ke zu schlür­fen. Nein, dazu gehö­ren natür­lich auch vie­le kuli­na­ri­sche Genüs­se. So zum Bei­spiel auch fei­ne Sala­te. Und genau um die­se geht es in den nächs­ten Tagen, lecker leich­te Som­mer­sal­te.

Beschwipste Erdbeermarmelade

Was gibt es Schö­ne­res als sei­nen Lie­ben eine Freu­de zu machen? Für mich ist das sehr wich­tig, ein­fach einem lie­ben Men­schen, wenn er nicht damit rech­net durch ein klei­nes Prä­sent ein Lächeln ins Gesicht zau­bern. Und was eig­net sich da in der Erd­beer­zeit bes­ser als eine fei­ne Mar­me­la­de? Und die­se Mar­me­la­de hat es wirk­lich in sich, den ver­fei­nert wur­de sie mit den bes­ten Zuta­ten.

Waldmeister-Törtchen

Wenn mei­ne lie­be Mama mir sagt, der Wald­meis­ter ist fast fer­tig, dann ist für mich gefühlt Som­mer. Und Som­mer­an­fang ist für mich ein­fach pures Glück. Ich bin defi­ni­tiv eher ein Som­mer­kind als ein Win­ter­kind. Der Som­mer mit sei­nen saf­ti­gen Far­ben und kuli­na­ri­schen High­lights wie dem Wald­meis­ter, ist ein­fach mei­ne Lieb­lings­jah­res­zeit. Also muss­ten natür­lich Tört­chen pas­send zu mei­nem Som­mer­an­fang geba­cken wer­den.

Spargel-Ricotta-Creme mit Schinkenkartoffeln

Eines mei­ner Leib­ge­rich­te ist Kar­tof­feln mit Quark und dazu ein­fach ein biss­chen kna­cki­ge Roh­kost. Ganz schlicht und ein­fach. Da momen­tan Spar­gel­zeit ist, habe ich mir gedacht, ich mache etwas Lecke­res mit Spar­gel zu mei­nen Kar­tof­feln. Raus­ge­kom­men ist eine fei­ne Spar­gel-Ricot­ta-Creme. Wirk­lich eine cre­mi­ge Sache.

Zweierlei im Ofen gebackene Falafel

An was denkt ihr, wenn ihr Kicher­erb­sen seht? Also ich den­ke direkt an einen lecke­ren Ein­topf, wie zum Bei­spiel der Kicher­erb­sen-Zuc­chi­ni-Topf aus dem letz­ten Jahr oder an fei­nen selbst­ge­mach­ten Humus. Bei­des sind wirk­lich abso­lu­te Leib­spei­sen von mir. Aber mit Kicher­erb­sen kann man natür­lich noch viel mehr machen als nur das. Wenn ich an Kicher­erb­sen den­ke, den­ke ich oft auch an saf­ti­ge Fala­fel.

Kochkurs in der KochBühne Osnabrück

In der Küche fin­den die bes­ten Par­tys statt. Unter die­sem Mot­to betreibt Inha­ber und gleich­zei­tig Koch Thors­ten Eick­mann sei­ne Koch­schu­le die „Koch­Büh­ne“ im schö­nen Bis­sen­dorf nahe Osna­brück. Ich habe einen sei­ner Koch­kur­se zum The­ma nach­hal­ti­ge und sai­so­na­le Küche besucht. Es gab fei­ne Gerich­te unter ande­rem mit köst­li­chen Lin­sen. Aber schaut es euch ein­fach sel­ber an.