… kriegt in der Küche ziemlich viel gebacken. Das Schlagen des Schneebesens, das kraftvolle Kneten des Teiges und das Summen des Backofens klingen wie Musik in Tines Ohren. Bei so viel Körpereinsatz kann das Herstellen von Törtchen, Brot und Co. auch mal schnell zum Ganzkörper-Workout werden. Wie schön, dass ihr persönlicher Cool Down die Liebe zur Dekoration ist. Bei unseren Foodistas Familientreffen beispielsweise, präsentiert sie uns immer die Creme da la Creme angesagter Tischkultur und bereichert diese mit ihrer Leidenschaft zur Inszenierung.

Foodistas on Tour- Restaurant NENI Berlin

Wart ihr schon Mal im Jung­le? Oder viel­leicht im Urban Jung­le? Wir kön­nen jetzt sagen, ja waren wir. Und nein, wir muss­ten dafür nicht weit rei­sen. Unse­re Rei­se ging mal wie­der nach Ber­lin. Und lecker geschlemmt haben wir hier natür­lich auch. Im Restau­rant NENI. Hier gibt es nicht nur köst­li­che Spei­sen und lecke­re Geträn­ke, son­dern auch einen unschlag­ba­ren Aus­blick. Mehr dazu erfahrt ihr hier!

Orange küsst Schokolade

Stellt euch fol­gen­de Situa­ti­on vor: Bei euch kün­digt sich Besuch an. Die Mama, die Schwes­ter, die Cou­si­ne und eine Freun­din möch­ten zum Kaf­fee­kränz­chen vor­bei kom­men. Oh ja ger­ne. Aber, was soll ich backen? Heu­te haben wir die Lösung für Euch. Cup­cakes die Scho­ko­ho­lics und Frucht­fans glei­cher­ma­ßen glück­lich machen. Eine per­fek­te Kom­bi­na­ti­on!

[Gastbeitrag] schmecktwohl — Wintergemüsetarte mit Ziegenkäse

Ein Geburts­tags­ku­chen muss nicht immer ein süßer Kuchen sein. Die lie­be Ste­fa­nie von schmeckt­wohl hat uns in die­sem Jahr zu unse­rem Blog­ge­burts­tag einen traum­haf­ten herz­haf­ten Kuchen mit­ge­bracht. In ihm ver­eint sich all das wun­der­ba­re Wur­zel­ge­mü­se wel­ches aktu­ell Sai­son hat. Mehr zu Stef­fi und ihrem tol­len Kuchen lest ihr hier.

Müller’s Mühle Kochkünstler 2016

Von den Mül­lers Müh­le Koch­künst­lern haben wir euch ja bereits berich­tet. Nach vie­len Wett­be­werbs­run­den, in ver­schie­de­nen Städ­ten wie z.B. Mann­heim, Ber­lin und Reut­lin­gen stan­den Ende Sep­tem­ber dann end­lich die sechs Fina­lis­ten fest. Und die­se wur­den zum gro­ßen Fina­le am 15. Okto­ber nach Ber­lin in den Coo­king Club im Olym­pia­sta­di­on ein­ge­la­den. Hier kamen wir dann auch ins Spiel, wir mach­ten uns alle vier, aus Mainz, Düs­sel­dorf und Osna­brück auf den Weg nach Ber­lin. Wir hat­ten näm­lich die Ehre, bei die­sem tol­len Wett­be­werb in der Jury zu sit­zen. Und was wir hier alles erlebt haben und wel­che Gerich­te die Fina­lis­ten gekocht haben, wol­len wir euch natür­lich nicht vor­ent­hal­ten.

No Bake Ziegencheesecake mit Erdnussboden

Ich lie­be Chees­e­ca­ke. Aber das war nicht immer so. Wenn ich an mei­ne Kind­heit zurück den­ke, habe ich Käse­ku­chen immer ver­schmäht. Und ich weiß gar nicht war­um. Wahr­schein­lich habe ich ein­mal einen geges­sen, der mir nicht beson­ders geschmeckt hat und dann habe ich ein­fach kei­nen mehr geges­sen. Aber mit dem Alter kam dann die Ver­nunft. Des­halb habe ich heu­te eine köst­li­che herz­haf­te Vari­an­te für euch.

Kürbisfrikadellen

Im Leben ist es in vie­len Situa­tio­nen wich­tig, dass man kom­pro­miss­be­reit ist. Egal ob im Berufs­le­ben, in einer Freund­schaft oder ihn einer Bezie­hung. Und genau durch solch eine Kom­pro­miss­be­reit­schaft ist die­ses lecke­re Rezept ent­stan­den. Eine tra­di­tio­nel­le Fri­ka­del­le, ver­fei­nert mit lecke­rem Kür­bis. Wie ich fin­de, der per­fek­te Kom­pro­miss.

Haferscones mit Tomaten-Salbei-Butter

Ein­fach ein per­fek­ter Nach­mit­tag, wenn man gemüt­lich drau­ßen in einer dicken Decke ein­ge­wi­ckelt sit­ze, den Blät­tern zuse­he wie sie fal­len, ein Täss­chen Tee trin­ke und in ein herr­li­ches Gebäck bei­ße. Und genau dar­um geht es heu­te bei uns. Um ein fei­nes Geschirr und eine klei­ne köst­lich­keit, per­fekt für euern per­fek­ten Tee­mo­ment.