Erdbeer-Tiramisu begleitet von einem Vanilla Martini Rosso

Ein fruchtig frischer Abschluss für unser fantastisches Genuss Menü! Na wie hört sich das an? Nach unserem grandiosen Auftakt mit Spargel Polenta Häppchen begleitet von einem erfrischendem Martini Tonic, einem beschwipsten Gastgeschenk und einem grandios Hauptgang bestehend aus feinstem Lachs kombiniert mit einer fruchtig-sauren Erdbeer-Maracuja-Salsa, möchte ich euch unser Dessert nicht weiter vorenthalten.

Schokotörtchen

Endlich mal wieder etwas Gebackenes! Ich habe mich wirklich sehr auf unsere Backwoche gefreut, denn gefühlt hatte ich schon eine Ewigkeit keinen Kuchen oder etwas Ähnliches mehr gebacken. Das war gar keine böse Absicht von uns, das Backen so zu vernachlässigen. Irgendwie hat es sich einfach so ergeben, dass unsere süßen Kreationen etwas in den Hintergrund gerutscht sind. Aber jetzt dürft ihr euch auf kleine süße Köstlichkeiten freuen.

Pochierte Rhabarbertartelettes

Rhabarber endlich ist er wieder zu haben. Nach dem Winter ist der Rhabarber eines der ersten Gemüsesorten, die wir hier bei uns in der Region ernten können und bedeutet für mich pure Freude. Und ja, ihr habt euch nicht verlesen und ich habe mich auch nicht vertan! Denn Rhabarber ist keine Obstsorte so wie viele fälschlicherweise glauben, sondern wirklich ein Gemüse. Schaut was ich mit ihm angestellt habe!

Pastell Meringues

Darf ich vorstellen, meine Pastell Meringues!!!!! Sie kommen doch glatt im Trio daher, ob mit feinster kandierter Zitrone, für die süß / sauren unter uns, oder die grün schimmernden Eiweißtürmchen mit einem Hauch von Pistazie, denen man nicht widerstehen kann. Aber auch die zart rosa leuchtenden Meringues mit Himbeere sind ein wahrer Augenschmaus. Zusammen ergeben sie mein frühlingshaftes und dynamisches Trio!

Pochierte Birne in einer feinen Hippe auf Mascarponecreme

Der perfekte Nachtisch für unser Foodistas Weihnachtsmenü und ein köstlicher Abschluss. Der Schein trügt, denn so extravagant und aufwendig wie dieser feine Nachtisch aussieht ist er nämlich gar nicht in seiner Zubereitung. Aber jeder Gast der an der Weihnachtstafel sitz, wird dies glauben und absolut begeistert sein. Das hört sich doch fantastisch an oder?